logo St. Margaretha Mainaschaff

Herzlich willkommen in der

Pfarrei St. Margaretha, Mainaschaff

 

Corona hat Deutschland fest im Griff – stellt uns hier aber nicht vor solch existenzielle Probleme wie die Menschen in Kolumbien. Durch die Schließung von Einrichtungen und das Herunterfahren des öffentlichen Lebens erhalten unsere Kinder und Jugendlichen nicht die notwendigen täglichen Mahlzeiten. Deren Familien fehlen zudem Arbeitsmöglichkeiten, was die Versorgungsmöglichkeiten nochmals schmälert. Der kolumbianische Staat lässt die Menschen in dieser bedrohlichen Situation alleine.

Wir müssen die Menschen vor Hunger schützen – und rufen daher zu Spenden auf, damit wir die ärmsten der armen Familien in den Elendsvierteln von Villavicencio mit Lebensmittelpaketen versorgen können. Im Gegenzug möchten wir auch hier in Deutschland helfen, sich gegen Corona zu schützen.

Für jede Spende von 8 EUR versenden wir eine Mund-Nasen-Maske, die das Ansteckungsrisiko deutlich verringern kann. Unter https://www.kommunales-crowdfunding.de/maskenderhoffnung kann diese bestellt werden. Natürlich ist es auch möglich, für eine höhere Spende mehrere Masken als Dankeschön zu erhalten. Hierzu muss einfach die entsprechende Anzahl angegeben werden. Aber auch Spenden ohne die „Prämie“ einer Schutzmaske sind möglich.

Wir sagen DANKE und MIL GRACIAS, damit die Menschen in Kolumbien auch in dieser Krise Hoffnung haben dürfen!

Nachrichten

Regeln für Gottesdienstbesucher in der Kirche

Grundsätzlich gilt in der Situation der Corona-Krise: Das Wichtigste ist der Schutz Ihrer Gesundheit und die der anderen Gottesdienstteilnehmer! Darum müssen bei den Gottesdiensten folgende Regeln ...

Weg der Hoffnung - Mund-Nasen-Masken für Lebensmittelpakete

Corona hat Deutschland fest im Griff – stellt uns hier aber nicht vor solch existenzielle Probleme wie die Menschen in Kolumbien. Durch die Schließung von Einrichtungen und das Herunterfahren des ...

Verlegung der Priesterweihe

Verlegung meiner Priesterweihe Liebe Gemeindemitglieder der Pfarrei Mainaschaff, liebe Freunde, liebe Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche, ich danke Ihnen und euch sehr für eure vielen ...

Corona-Krise

"...ist es würdig und recht...?" Warum wir in Kleinostheim, Mainaschaff und Stockstadt noch keine Eucharistie feiern... „Es liegt nun im Ermessen der Verantwortlichen vor Ort, angemessen mit der ...

­